Feedbacks der WorkshopteilnehmerInnen

sechs Wochen nach dem Seminar:

Annemarie G.:
ich mache meine Übungen täglich und kann einen guten Erfolg erkennen. Den Erfolg erkenne ich darin, dass ich meine Brille bei alltäglichen Arbeiten nicht mehr so oft brauche. Ich hatte vor dem Seminar vor, mir eine stärkere Brille zu besorgen. Da sie mir jetzt ausreichend erscheint, denke ich, dass man das als gute Verbesserung sehen kann. Ich werde auch weiterhin meine Übungen machen und danke dir für deine Anregungen.

Mariella G.:
Nachdem ich ja keine Sehschwierigkeiten habe, denke ich, dass der Workshop mir vor allem vorbeugend hilft, mich erinnert Pausen einzulegen und ich habe auch viel aus den Affirmationen geschöpft…einiges manifestiert sich schon 😉 von dem, was ich gerne betrachte! Und...ich habe die Augensalbe seit dem Workshop nicht mehr verwendet...also kurzum: ein grosses DANKE - dass du so klar die Eigenverantwortlichkeit und die Selbstheilungskräfte ins Zentrum deiner Arbeit mit Augenyoga gerückt hast! Vielen Dank für dein Engagement und einen inspirierenden Workshop!

Isola A.:
"Ich habe zwar nur die ersten zwei Wochen üben können. Ich habe in den zwei Wochen wirklich gemerkt, wie sich meine Augen entspannt haben bzw. wie sie beweglicher wurden und ich besser sehen konnte. Vielleicht war es gar nicht schlecht, eine Pause zu machen, denn so habe ich gesehen, daß sich dadurch wieder eine Verschlechterung ergeben hat. Ich konnte so bemerken, was ich mit dem Training bis dahin geschafft habe. Jetzt fange ich zwar wieder von vorne an, aber ich weiß wofür. J Ich bleibe dran, weil ich wirklich das Gefühl habe, meine Augen zu entlasten und ihnen etwas Gutes damit zu tun."

Hans H.:
ja ich habe die übungen konsequent bis zum heutigen tag gemacht und werde das auch weiterhin tun, es treten immer wieder momente scharfen sehens auf, wo ich ein unglaublich farbenprächtiges bild vor mir habe, wie ich es mit brillen niemals habe, ich spüre auch sehr viel in und um meine augen, glaube manchmal die verspannungen in den rundmuskeln spüren zu können und versuche dann wärme und energie hinzuschicken. ich habe jetzt eine bessere vorstellung, wie sich normales sehen anfühlen könnte - so ähnlich wie ein streicheln der gegenstände mit den blicken, zu hause verzichte ich ziemlich konsequent auf die brillen, jedenfalls hoffe ich, dass sich mein sehen kontinuierlich verbessert."

Irmgard K.:
Ich habe das Augenseminar sehr genossen und trage seither nur in Ausnahmefällen (Kino, Skifahren...) Kontaktlinsen. Ich merke jedenfalls, dass meine Schlechtsichtigkeit viel mit Stress zu tun hat.

Jutta C.:
Es ist fantastisch! Ich nehme schon heute die Welt anders war. Habe heute Accuvue-Kontaktlinsen um eine 1/4 Dioptrie weniger drin als bisher und habe trotzdem den Eindruck besser zu sehen! Naja, vielleicht macht es auch das endlich wieder sonnige Wetter! Wie auch immer-ich bin sehr motiviert jetzt. Der Wochenendworkshop hat sich echt ausgezahlt! Ja, und ich trage jetzt etwas schwächere Kontaktlinsen, nehme in Kauf, dass ich in der ferne halt nicht so scharf sehe. Dafür kann ich ohne Lesebrille lesen.

Andreas F.:
es gibt eine gute Nachricht: Ich sehe besser! Auf dem rechten Auge Bin ich um 2 Zeilen runtergerückt am Chart und erkenne die Unterste meistens recht scharf.
Auf dem Linken isses so ne Sache... Zu Beginn sah ich Zeile 3 gerade noch. machmal gehts ein bissi besser und ab und zu kann ich 2 Zeilen weiter unten schon die Buchstaben lesen. Gerade während der Übung passiert es manchmal dass ich für Momente um einiges besser sehe. Im grossen und Ganzen bleibts aber links dabei dass ich die Zeile 3 einfach besser sehe als vorher aber ich komme nicht dauerhaft weiter runter...

 

Yogarts - Feedback